Antifaschistische Jugendbildungsreise: 80 Jahre Gründung der Internationalen Brigaden

In diesem Jahr jährt sich der Beginn des Spanischen Bürgerkriegs sowie die Gründung der Internationalen Brigaden zum 80. Mal. Dieses historische Ereignis ist für uns ein Symbol der internationalen Solidarität und des vereinten Kampfes gegen den Faschismus. Der Geschichte dieses Krieges wollen wir uns in einem einwöchigen Seminar in Barcelona und Katalonien vorsichtig nähern und gemeinsam auf Spurensuche gehen. Wir wollen die Wege, Handlungen und Entscheidungen der Spanienkämpfer*innen nachzeichnen, diskutieren und ihrer Sache gedenken. Welche Ziele und Überlegungen führten so viele freiwillige Kämpfer*innen aus aller Welt nach Spanien, um den Kampf gegen die Putschisten unter General Francisco Franco aufzunehmen? Welche Rolle spielten die vielen unterschiedlichen Fraktionen, die auf der Seite der spanischen Republik kämpften? Anhand von historischen Quellen, Biographien und Zeitzeugenberichten werden wir uns an den Orten des Geschehens weiterbilden. Wir wollen die Zeit aber auch nutzen, um unsere Spanischen Genossinnen kennenzulernen und uns mit der zeitgenössischen Kultur vertraut zu machen. Auch die spanische Gedenkkultur soll ein Thema sein.

Alle Infos und die Anmeldung gibt es unter: www.aufnachspanien.org

PM: Aus dem NSU nichts gelernt! – Statt Aufklärung mehr Verfassungsschutz

 

Potsdam, den 08.06.2016
Während der heutigen Sitzung des Brandenburger Landtages kündigte Innenminister Schröter an, mehr Stellen beim Verfassungsschutz schaffen zu wollen. Aus Sicht der Linksjugend [’solid] Brandenburg ist dies ein absolut unverständlicher Schritt und ein Schlag ins Gesicht für all diejenigen, die sich seit Jahren für mehr Demokratie und Toleranz engagieren. PM: Aus dem NSU nichts gelernt! – Statt Aufklärung mehr Verfassungsschutz weiterlesen