10. März 19:00 – Abortion Democracy (Film)

Eberswalde, Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio, Puschkinstr. 13

Anschließend Gespräch mit Regisseurin Sarah Diehl
Während Polen seit 1993 dank massiver Einflussnahme durch die Kirche eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze hat, gibt es in Südafrika seit 1997 eines der liberalsten Gesetze zum Schwangerschaftsabbrüchen weltweit. Der Film „Abortion Democracy“ vergleicht die politischen, legislativen und gesellschaftlichen Entwicklungen bezüglich des Schwangerschaftsabbruchs in den Ländern Polen und Südafrika. Anhand der jeweiligen Entwicklungen wird sehr deutlich, wie bestimmte Demokratisierungsprozesse die  Wahrnehmung von Frauenrechten bezüglich ihrer Selbstbestimmung und körperlicher  Integrität beeinflussen.
Der Film gibt anhand von Interviews mit Aktivistinnen, Gesundheitspersonal und betroffenen Frauen einen Überblick auf internationale Verhältnisse in Bezug auf den Schwangerschaftsabbruch und stellt die Zugänglichkeit zu sicheren und legalen Abbrüchen in den Kontext von Ökonomie, gesellschaftliche Moralvorstellungen, sozialen Zwängen, Durchsetzung von Bürgerrechten und hinterfragt gesellschaftliche Vorannahmen über die Reproduktionsarbeit von Frauen.
„Abortion Democracy“ ist auf polnisch mit englischen Untertiteln und dauert 51 Minuten. Anschließend haben wir die Gelegenheit, mit der Regisseurin, Sarah Diehl, ins Gespräch zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.